Wartungshinweise und Tipps

Ein Pedelec sollte aufgrund der verbauten Technik regelmäßig gewartet werden. Auf dieser Seite geben wir Ihnen Tipps und Ratschläge für Komponenten und Teile, die besondere Aufmerksamkeit erfordern.

Die Kette

Um das Risiko eines Kettenbruchs zu verringern und die Belastung der Zahnräder sowie die Nabe auf dem minimum zu reduzieren sollte man die Kette regelmäßig kontrollieren und im ggf. schmieren (ein ölen) und richtig einstellen.

Nabenschaltung, Kettenschaltung & Riemenantrieb

Es ist wichtig, dass die Kette richtig gespannt ist. Das maximale Spiel der Kette in der Mitte der freien Länge beträgt 15 mm nach oben oder unten.  Andererseits darf die Kette nicht zu straff sein, da dies zu Schäden an den Hinterradlagern führen kann.

Die Kette wird automatisch durch die Kettenschaltung gespannt. Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Pedelec-Fachhändler zu wenden, wenn die Kette ausgetauscht werden muss, da sie die richtige Länge haben muss. Oft müssen Kette und Ritzel gleichzeitig ausgetauscht werden.

Ein Riemenantrieb ist im Vergleich zum Kettentrieb verschleißärmer. Doch auch bei diesem Antrieb ist es wichtig, dass der Riemen richtig gespannt ist. Sie können die korrekte Spannung überprüfen, indem Sie den Riemen an der freien Länge mit dem Daumen und dem Zeigefinger anfassen und ihn verdrehen. Sie sollten ihn in beide Richtungen um 90° verdrehen können.


Reinigung und Schmierung der Kette

Am besten sprühen Sie die Kette mit einem Kettenreiniger/Fettlöser ein. Drehen Sie die Kette beim Einspritzen, so dass die gesamte Kette eingesprüht wird. Sie können dies auch für die Kurbelgarnitur, die Kassette sowie den Umwerfer und das Schaltwerk tun. Eine einfache Möglichkeit, die Kassette zu reinigen, ist eine alte Spülbürste, mit der man auch zwischen die Ritzel kommen kann.
Wischen Sie dann die Kette und andere Teile mit einem trockenen Tuch ab, um die Reste des Kettenreinigers/Fettlösers zu entfernen.

Jetzt, wo Kette, Kassette und Kurbelgarnitur sauber sind, kann die Kette geschmiert werden. Hierfür kann  Kettenöl verwendet werden. Drehen Sie beim Schmieren die Kette. Wenn die Kette geschmiert ist, drehen Sie die Kette noch einige Male, damit sich das Schmiermittel gut auf der Kette verteilt. Wischen Sie die Kette anschließend mit einem trockenen Tuch ab, um überschüssiges Schmiermittel zu entfernen.

Schmierstoffe

Bei Ihrem Händler erhalten Sie eine große Auswahl an verschiedenen Schmiermitteln und Pflegeprodukten. Fragen Sie Ihren Fachhändler, welche Schmiermittel für Ihr Pedelec am besten geeignet sind.

Bremsen

Bei der Wahl von Bremsen für E-Bikes wird unterschieden zwischen Rollerbrakes, Felgenbremsen und Scheibenbremsen.

Rollerbrakes

Rollerbrakes sind nahezu wartungsarm und gegen Schmutz, sowie Feuchtigkeit abgedichtet. Alle sechs Monate sollten die Bremsen mit einem speziellen Bremsenfett geschmiert werden. Wir empfehlen, diese Wartungsarbeit von Ihrem Fachhändler durchführen zu lassen.

Felgenbremsen (V-Brake)

Das Bremsprinzip einer Felgenbremse sieht wie folgt aus: Bei Betätigung des Bremshebels werden die Bremsklötze gegen die Felge gedrückt und bringen somit das Rad zum Stehen. Der Verschleiß von Bremsklötzen ist abhängig von der Fahrweise und dem Zustand des Weges. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig die Bremsklötze und tauschen Sie sie rechtzeitig aus, bevor das Verschleißprofil verschwindet. Für eine optimale Bremsleistung ist es wichtig, dass die Bremsbeläge im richtigen Winkel montiert sind.

Scheibenbremse

Scheibenbremsen sind verfügbar in mechanischer, halbhydraulischer, sowie vollhydraulischer Ausführung. Um eine optimale Bremswirkung zu erzielen, ist es wichtig, dass die Bremsscheiben sauber, ölfrei und unbeschädigt sind.

Die Bremsbeläge sollten ausgetauscht werden, bevor sie bis zum Minimum abgenutzt sind und sollten daher regelmäßig überprüft werden.

Im System kann sich Kondenswasser bilden, wodurch die Bremsleistung verringert wird. In diesem Fall muss das Fluid / Öl gewechselt werden. Aus Sicherheits- gründen empfehlen wir daher, dass System einmal pro Jahr oder gemäß den Anweisungen des Herstellers zu Warten. Dies sollte von einer fachmännischen Pedelec-Werkstatt durchgeführt werden.

Beachten Sie: Sollten Sie das Laufrad vom Rahmen oder von der Gabel lösen, besteht die Gefahr, dass die Bremsbeläge eingeklemmt werden, da sich die Bremsscheibe mit dem Laufrad bewegt. Bei hydraulischen Bremsscheiben können diese dann aus den Zylindern herausgeschoben werden. Um dies zu vermeiden, legen Sie bei der Reparatur, bzw. den Ausbau eine 3mm dicke Scheibe zwischen die Bremsbeläge und nutzen Sie Spezialwerkzeuge.

Bei vollhydraulischen Scheibenbremsen ist es notwendig, die Haltbarkeit der Flüssigkeit bzw. des Öls im Bremssystem, zu überprüfen.

Reifen

Achten Sie darauf, dass die Reifen immer mit dem richtigen Druck befüllt sind. Dies erleichtert das Fahren und verhindert Schäden an Reifen, Schläuchen und Felgen. An der Seite des Reifens finden Sie die Angabe für den notwendigen Luftdruck, z. B. als INFLATED TO 40-65 psi oder max. 60 psi. Dies entspricht 3-4 bar. Wenn Sie keine Pumpe mit Reifendruckmesser haben, können Sie den Druck überprüfen, indem Sie mit den Daumen fest gegen die Seite des Reifens drücken. Der Reifen sollte sich hart anfühlen. Überprüfen Sie regelmäßig vor den Fahrten Ihren den Reifendruck Ihres E-Bikes und entfernen gegebenenfalls festsitzende Steine. Dadurch werden Einstiche und Beschädigungen am Reifen vermieden.

Allgemeine Wartung (Reinigung)

Halten Sie Ihr Pedelec stets sauber. Verwenden Sie hierzu passende Reinigungsmittel und eine weiche Bürste, um Schmutz zu entfernen. Ihr Pedelec-Fachhändler verfügt über ein breites Sortiment an umweltfreundlichen Schmiermitteln und Pflegeprodukten und berät Sie gerne bei der einfachen Wartung Ihres E-Bikes. Die regelmäßige Pflege verlängert die Lebensdauer Ihres Pedelecs und garantiert langen Fahrspaß.